MOSFET BUZ11

From Digipool-Wiki
Jump to: navigation, search

BUZ 11 Arduino buzz11.jpg

Buz11-arduino.jpg
Buz-11-arduino.jpg
Arduino MOSFET BUZ11 Tutorial.jpg

Die Output-Pins des Arduino können nur Ströme bis ca. 20 mA und 5V schalten. Die meisten Bauteile, die gerne mit dem Arduino angesteuert werden benötigen größere Strommengen. Mit einem MOSFET BUZ11 können in einer einfachen Schaltung sehr schnell Ströme bis 50 V und 30 A geschaltet werden.

Setup

In dieser Schaltung kann das Arduino über die gleiche oder über eine zusätzliche Stromquelle versort werden. Es verträgt maximal ca. 12 Volt (bei Strömen über 10 V ist aber Vorsicht geboten). Die Ansteuerung von Geräten mit größerem Stromverbrauch erfordert ein zweites kleines Netzteil für das Arduino. Bei größeren Strömen kann der Kühlkörper des BUZ11 sehr heiß werden. Gegebenen Falls empfhilt es sich hier ein größerer Kühlkörper anzuschrauben.

Hardware:

  • BUZ11 – (z.B. bei Reichelt)
  • Lochrasterplatine – Cu-Auflage 35 µm, Bohrdurchmesser 1,0 mm (z.B. bei Reichelt)
  • Schraubklemme - Lötbar, Rastermaß: 5.08 mm (z.B. bei Conrad)


Verkabelung mit einem Netzteil:

  • Einen mit 12V und 300 mA betriebenen LED-Streifen wird mit dem roten PLUS Kabel direkt an Vin anschlossen.
  • Die Schwarze MINUS Leitung des LED-Streifen wird mit dem Output-Pin des BUZ11 (mittleres Bein) verbunden.
  • Der GND-Pin des BUZ11 (rechtes Bein) wird an GND des Arduinos verdrahtet.
  • Der Output-Pin des Arduinos, der die LEDs an und ausschalten soll, kann jetzt an den Arduino-Pin des BUZ11 (linkes Bein) angeschlossen werden. Geht dieser HIGH oder LOW schaltet der BUZ11 die Minusleitung zu dem LED-Streifen an und aus. Über PWM lässt sich das LED-Licht dimmen (siehe Code: Dim Example).
  • (Siehe rechts Bild 1 und 2)


Verkabelung mit zwei Netzteilen:

  • Einen mit 12V und 300 mA betriebenen LED-Streifen wird mit dem roten PLUS Kabel direkt an das passende Gleichstrom-Netzteil angeschlossen.
  • Die Schwarze MINUS Leitung des LED-Streifen wird mit dem Output-Pin des BUZ11 (mittleres Bein) verbunden.
  • Der GND-Pin des BUZ11 (rechtes Bein) wird an Minus des Netzgerätes angeschlossen und zusätzlich wird die MINUS-Leitung mit dem GND-Anschluss des Arduinos verdrahtet.
  • Der Output-Pin des Arduinos, der die LEDs an und ausschalten soll, kann jetzt an den Arduino-Pin des BUZ11 (linkes Bein) angeschlossen werden. Geht dieser HIGH oder LOW schaltet der BUZ11 die Minusleitung zu dem LED-Streifen an und aus. Über PWM lässt sich das LED-Licht dimmen (siehe Code: Dim Example).
  • (Siehe rechts Bild 3)


Code

On Off <source lang="java"> int outPin = 6;

int x = 1000;

void setup() // run once, when the sketch starts {

 pinMode(outPin, OUTPUT);      // sets the digital pin as output

}

void loop() // run over and over again {

 digitalWrite(outPin, HIGH);   // on
 delay(x);                  // waits for a second
 digitalWrite(outPin, LOW);    // off
 delay(x);                  // waits for a second 

} </source>


Dim Example <source lang="java"> int outPin = 6;

int x = 0;

void setup() // run once, when the sketch starts {

 pinMode(outPin, OUTPUT);      // sets the digital pin as output

}

void loop() // run over and over again {

 analogWrite(outPin, x);
 
 x = x + 1;
 if(x > 255){
   x=1;
 }
 delay(20);
 

} </source>